Einkaufskorb Ihr Warenkorb
keine Produkte
Grauer Pfeil

Lexikoneintrag - bulking - Teelexikon

 Übersicht   A                                                   
 
 

bulking - engl. Bez. für das Mischen ganzer Partien einer Schiffsladung von Tee 4 zwecks Erlangung einer gewissen Gleichmäßigkeit hinsichtlich Partikelgröße usw. Grund für das b. war in der 2. Hälfte des 19. Jh. die Ungleichmäßigkeit insbes. des aus Indien und Ceylon angelieferten Tees hinsichtlich der Blattgröße und der Qualität. Das bulking war Aufgabe der seinerzeitigen Londoner Hafengesellschaften, welche die Lieferungen so für den Londoner Markt vorbereiteten.

Der Ablauf des bulking war denkbar einfach. Die Kisten einer Partie wurden im Speicher der Hafengesellschaft auf einen großen Haufen entleert. Der Tee wurde dann mit Holzschaufeln gemischt und anschließend wieder in die Kisten gefüllt. Das Füllen, Wiegen und Verschließen (Vernageln) erfolgte dabei so sorgfältig, daß die wieder verschlossenen und teilweise (aufgrund von Transportschäden) reparierten Kisten kaum von den ungeöffneten zu unterscheiden waren.

Das bulking wurde bis 1884 praktiziert, bis die Teefabriken in Indien und Ceylon eine gleichmäßige Qualität zu liefern in der Lage waren.
Nach 1884 wurden die Teekisten nur noch stichprobenhaft geöffnet, um Gewicht und Inhalt zu überprüfen


Dies ist ein Ausschnitt aus dem Buch „Teelexikon – DAS Nachschlagewerk für alle Teetrinker!“
 
Mit freundlicher Unterstützung durch den Autor Dr. Hans-Bernd Böttger
 
Das ganze Buch finden Sie hier zum Kauf:
 
Zum Buch
 
Literaturverweise
Benutzungshinweise
Haftungsausschluß