Einkaufskorb Ihr Warenkorb
keine Produkte
Grauer Pfeil

Lexikoneintrag - Aufguß - Teelexikon

 Übersicht   A                                                   
 

Aufguß - auch Infusum, Infusion, engl. infusion -
1) Art der Teebereitung 1 durch Übergießen von Drogen oder Tees i. w. S. mit heißem bzw. siedendem Wasser, also eine spezielle Art eines heißen Auszuges. Je nach Drogenart läßt man den Aufguß unter mehrmaligem Umrühren 10 - 20 min stehen, seiht ihn dann durch ein Sieb und kann dabei die Droge leicht ausdrücken. Das Verfahren ist für Teemischungen 1 und für fast alle Drogen geeignet, wie Blätter, Blüten, Kräuter und solche mit Gehalt an ätherischen Ölen (dabei Gefäß abdecken, damit sie sich nicht verflüchtigen), auch für zerkleinerte Wurzeln, Wurzelstöcke, Rinden, zerquetschte Früchte und Samen.
Für Tee i. e. S. ist der Aufguß, also gebrühter Tee, heute praktisch die einzige Form der Teebereitung 2, denn sogar dünner und dicker Tee während der japanischen Teezeremonie (geschlagener Tee) sind Aufgüsse. Nur mongol. Tee, tibet. Tee, Kalmückentee 2 u. ä. (gekochter Tee) sind Ausnahmen, denn diese Zubereitungsart mit ihrer deutlich längeren Brühzeit entspricht eher der Abkochung.
2) auch Flüssigkeit, Liquor - Bezeichnung für die durch Aufguß 1 erhaltene Flüssigkeit nach Entfernen der Drogen.


Dies ist ein Ausschnitt aus dem Buch „Teelexikon – DAS Nachschlagewerk für alle Teetrinker!“
 
Mit freundlicher Unterstützung durch den Autor Dr. Hans-Bernd Böttger
 
Das ganze Buch finden Sie hier zum Kauf:
 
Zum Buch
 
Literaturverweise
Benutzungshinweise
Haftungsausschluß