Einkaufskorb Ihr Warenkorb
keine Produkte
Grauer Pfeil

Lexikoneintrag - Assam - Teelexikon

 Übersicht   A                                                   
 

Assam - hindi Asam - Unionsstaat der Republik Indien mit der Hauptstadt Gauhati. Im Nordosten Indiens gelegen, hat er eine Fläche von 78438 km2 und 24,2 Mio Einwohner. (1994). Er umfaßt die fruchtbare Brahmaputratiefebene und die Südhänge des östlich Himalaya mit dem regenreichsten Gebiet der Erde (in Tscherrapundschi 10 bis 12 m jährlich Niederschlag). In Nordostindien herrscht von April bis Mai trockenes Wetter mit viel Sonne, von Juni bis August kann mit bewölktem Himmel und häufigen Schauern und der entsprechenden Luftfeuchtigkeit gerechnet werden. Im September und Oktober sind kürzere Tage mit freiem und bewölktem Himmel zu erwarten.
YI/JUMEAU-LAFOND/WALSH 1984 schreiben über Assam: 
„Lange Zeit war diese nur mäßig hoch gelegene Region, die vom Brahmaputra und seinen Nebenflüssen geprägt, im Norden vom Himalaya und im Süden von der Shillong-Hochebene umschlossen ist, Urwald. Erst zu Beginn des 20. Jh.s wurde sie von großenteils aus Nepal stammenden Siedlern gerodet, ist aber noch heute eine der am schwächsten besiedelten Provinzen Indiens. Da sie jedoch eine der fruchtbarsten ist, ist es kein Wunder, daß mehr als die Hälfte des in Indien erzeugten Tees aus Assam stammt. “ Assam ist mit 195000 ha und 616 Teegärten 1 das größte Teeanbaugebiet der Erde und liefert mit über 350000 t Tee 4 pro Jahr ca. 80 % der indischen Teeproduktion (A.-Tee 2). Hauptwirtschaftszweig ist daher der Anbau von Tee 3, obwohl es ihn in Assam erst seit Anfang des 19. Jahrhunderts gibt.
 Erst 1823 entdeckte nämlich Robert Bruce wildwachsende Teesträucher. Daraufhin wurden ab 1826 in Assam und ab 1841 in Darjeeling die ersten Anbauversuche mit Tee unternommen. Erste Teelieferungen nach England erfolgten 1838.
1863 gab es in Assam bereits einen Teeanbau auf einer Fläche von mehr als 8000 ha in 246 Teegärten 1.
Wegen der räumlichen Nähe entsprechen die Regen- und Trockenzeiten denen von Darjeeling, die Monsunregen fallen allerdings in Assam bedeutend stärker aus. Auch die Erntezeiten mit First Flush und Second Flush sowie die typischen Unterschiede zwischen diesen Tees stimmen mit Darjeeling überein.


> Assam-Tee

Dies ist ein Ausschnitt aus dem Buch „Teelexikon – DAS Nachschlagewerk für alle Teetrinker!“
 
Mit freundlicher Unterstützung durch den Autor Dr. Hans-Bernd Böttger
 
Das ganze Buch finden Sie hier zum Kauf:
 
Zum Buch
 
Literaturverweise
Benutzungshinweise
Haftungsausschluß