Einkaufskorb Ihr Warenkorb
keine Produkte
Grauer Pfeil

Export - Lexikoneintrag - DAS Teelexikon

 Übersicht   A                                                   
 
Export - Die Anbauländer exportieren den erzeugten Tee in sehr unterschiedlichem Maße. In einigen Ländern dient nämlich ein großer Anteil der Produktion dem Verbrauch im Lande selbst. Das trifft u. a. auf China, Indien, Iran, Japan und die Türkei zu. Andere Länder, wie z. B. Sri Lanka oder Kenia exportieren den überwiegenden Anteil der Produktion. Die drei absolut größten Exporteure waren 2004 Kenia (292.704 t), Sri Lanka (290.652 t) und China (279.498 t).
Dies war auch schon im alten China so, denn 1840 wurden lt. GARDELLA 1994 nur etwa 23 % der Produktion exportiert, d. h. 36741 t von 157397 t, wobei wegen der dezentralen, nicht erfaßten Herstellung wahrscheinlich noch eine hohe Dunkelziffer hinzukommt.
Insges. liegt der Anteil des E. an der Weltproduktion bei ca. 45 % ( 1990 ).


Dies ist ein Ausschnitt aus dem Buch „Teelexikon – DAS Nachschlagewerk für alle Teetrinker!“
 
Mit freundlicher Unterstützung durch den Autor Dr. Hans-Bernd Böttger
 
Das ganze Buch finden Sie hier zum Kauf:
 
Zum Buch
 
Literaturverweise
Benutzungshinweise
Haftungsausschluß